Strona używa plików cookies więcej

Bez kategorii

90 JAHRE ARCHIV DER UNIVERSITAET WROCŁAW

Der 6. Juni war ein besonderer Tag – das Archiv der Universität Wrocław ist 90 Jahre alt! In den Beständen des Archivs gibt es nicht nur wertvolle Zeugnisse zur deutschen und polnischen Geschichte der Breslauer Universität, sondern auch welche, die Ereignisse wie den Januaraufstand, die Nazizeit oder die Streiks von 1980 und die Gründung der Gewerkschaft Solidarność betreffen. All dies gibt es im Rahmen einer außergewöhnlichen Online-Präsentation zu sehen, die Sie auf eine Reise in die Vergangenheit mitnimmt.

Wie sahen die Anfänge des 90 Jahre alten Archivs aus? Das Universitätsarchiv wurde auf Antrag des damaligen Rektors, Prof. Ernst Lohmeyer, mit dem Beschluss des Senats der Breslauer Universität vom 6. Juni 1931 ins Leben gerufen. Es erhielt einen Sitz im Turm des Hauptgebäudes der Universität und sollte Dokumente von historischem Wert sammeln. Auf diese Weise funktionierte es bis Mai 1943.

Während der Belagerung von Breslau im Jahr 1945 wurden die Archivalien aus dem Turm in das Erdgeschoss des Hauptgebäudes ausgelagert. Glücklicherweise sind sie in gutem Zustand und ohne größere Verluste erhalten geblieben.

Das nächste Kapitel in der Geschichte des Archivs stellt die Nachkriegszeit dar. Am 1. Oktober 1950 wurde die Einrichtung offiziell in die Struktur der Universität Wrocław eingegliedert, und mit dem Amt dessen Direktors wurde Professor Teofil Modelski, ein Historiker und Archivar, der aus Lemberg kam, betraut. Zuerst hatte das Archiv seinen Sitz im Hauptgebäude der Universität Wrocław, 1999 wurde es an seinen heutigen Standort in der Szewska-Straße 50/51 verlegt.

Die Geschichte des Archivs der Alma Mater Wratislaviensis lässt sich in zwei Etappen gliedern, ähnlich wie seine Bestände in zwei Sammlungen – eine deutsche und eine polnische. Die dort aufbewahrte Dokumentation ist ein natürliches Spiegelbild der Geschichte der Universität. Obwohl keine Dokumente aus ihrer Zeit als Leopoldina oder Viadrina erhalten geblieben sind, darf das Archiv eine reiche Sammlung an Dokumentation der Breslauer Universität aus den Jahren 1811-1945 [Königliche Universität zu Breslau/Schlesische Friedrich-Wilhelms-Universität] und Akten der Technischen Hochschule Breslau (1910-1945) sein Eigen nennen. Das Archiv sammelt nun die Dokumente der polnischen Universität seit 1945, und in seinen Beständen sind auch Akten der sogenannten „Gemeinschaft“, d.h. der Universität und der Technischen Universität in Breslau von 1945 bis 1951 zu finden.

Die Bestände des Archivs der Universität Wrocław sind sehr vielfältig und interessant. Neben der Dokumentation über das Wirken der Universität werden auch Jubiläumsbücher und eine Sammlung von Fotografien aufbewahrt. In den hier gesammelten Zeugnissen sind auch Spuren von bahnbrechenden historischen Ereignissen zu finden.

Anlässlich des Jubiläums wollen die Mitarbeiter des Archivs dessen einzigartige Sammlungen wegen der Pandemie mithilfe der Online-Präsentation „90 lat Archiwum. Dwa zbiory – historia Uniwersytetu Wrocławskiego w dokumentach zapisana“ [90 Jahre Archiv. Zwei Sammlungen – Die Geschichte der Alma Mater Wratislaviensis in Dokumenten] vorführen. Die Präsentation zeigt Ihnen entscheidende Ereignisse in der vor- und nachkriegszeitlichen Geschichte der Universität und auch die mit ihr verbundenen Persönlichkeiten.

Dodane przez: Tomasz Sikora

9 Jul 2021

ostatnia modyfikacja: 9 Jul 2021